Über 50 Jahre Sportschützengruppe

Mitgliederversammlung 2019

Peter Schröder zum Sportschützen des Jahres gewählt

„Engagement mit Leidenschaft!“ das wurde in den Jahres- wie Sportberichten der Sportschützen der Schützengilde St. Hubertus deutlich. Der Vorsitzende der Sportschützen, Christian Pelkmann dankte bei der Mitgliederversammlung allen für die Zeit, Kraft und Freude, die sie in den Verein einbringen. Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung haben die Sportler Wahlen und Ehrungen vorgenommen. Unter den zahlreichen Mitgliedern, konnte Christian Pelkmann auch den Gilde-Brudermeister Markus Nagelsdieck sowie Sportschützen-Jugendkaiserin Ann-Christin Ganzer willkommen heißen. Einen interessanten Rückblick auf ein ereignisreiches wie vielfältiges Jahr spiegelte Schriftführerin Gertrud Steppeler in ihrem Jahresbericht wieder. Der Sportbericht von Christian Pelkmann gab einen Überblick über die sportlichen Highlights des Jahres: Das Mannschaftsschießen, die Vereinsmeisterschaft und das traditionelle Ostereierschießen an Ostermontag fanden erneut großen Anklang der Gilde-Familie. An dem diesjährigen Kordelschießen haben sechs Wochen vor dem Schützenfest die Gilde-Schützen ihre Wertungsschüsse auf dem Schießstand abgegeben. Die Beteiligung war hier rekordverdächtig. Eine gelungene Wiederholung des Pokalschießens gegen die Sportschützen aus Scharmede wurde durchgeführt. Auch überregional waren die Mitglieder im letzten Jahr wieder sportlich bei der Bezirksmeisterschaft, den Rundenwettkämpfen oder der Diözesanmeisterschaft in den Verbänden dabei. Zu den Rundenwettkämpfen konnten zwei Mannschaften mehr gemeldet werden. Sportleiter Christian Pelkmann freute sich über die neue Jugendmannschaft „Hier nimmt die Jugend einen wichtigen Platz ein!“. Im vergangenen Sportjahr waren wieder viele Gruppen und Vereine bei den Sportschützen zu Gast. Es waren unter anderem die Messdiener Verl, der Männergesangsverein und der Verler Löschzug mit Ehrenabteilung zum Schießen in der Schützenhalle. Fazit der Berichte: „Das Jahr ging wieder viel zu schnell rum!“. Sportschützen-Kassiererin Anke Hollenhorst gab der Versammlung einen Überblick über die solide Kassenlage der Sportabteilung.

Die Wahlperiode des Sportschützen-Vorstandes endete mit dieser Versammlung. Die Vorsitzenden Christian Pelkmann und Daniel Schmalenstroer wurden bereits im letzten Jahr in ihren Ämtern einstimmig gewählt und konnten die Leitung der Wahlen übernehmen. Schriftführerin Gertrud Steppler hatte im Vorfeld der Versammlung erklärt, dass sie für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stehen würde. Die Versammlung wählte sodann Torsten Mersch zum neuen Schriftführer der Sportschützen. Weiter wurden Jugendwart Andre Pelkmann, Zeug- und Waffenwart Markus Busche, Sportleiter Christian Pelkmann und das Kassiererteam Anke Hollenhorst und Andreas Gans in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Wahlleiter Christian Pelkmann freute sich über die Bereitschaft der Gewählten diese Aufgaben zu übernehmen.

Einen weiteren Höhepunkt der Mitgliederversammlung stellt in jedem Jahr die Wahl zum Sportschützen des Jahres dar. Die Versammlung wählte Peter Schröder zum Sportschützen des Jahres 2019/2020. Peter Schröder zeichnet sich durch sein Engagement in der Gruppe aus. In der Altersklasse schießt er mit dem Luftgewehr bei der Rundenwettkämpfen im Bezirksverband Wiedenbrück mit.

Bei der Siegerehrung des Wanderpokalschießens wurde Elisa Rehage Gewinnerin der Jugend. In der Schützenklasse freistehend konnte Maik Schmalenstroer den ersten Platz belegen. Siegerin in der Klasse „Damen freistehend“ wurde Mechthild Buschmann. Die Damen in der Auflageklasse machten Gabriele Kammertöns als Siegerin unter sich aus. In der Altersklasse wurde Meinolf Pelkmann strahlender Gewinner. Bei den Senioren stellte sich Reiner Meier-to-Krax an die Spitze. Daniel Schmalenstroer siegte mit der Luftpistole.

In seinem Ausblick wies Sportschützenchef Christian Pelkmann auf die kommenden Veranstaltungen hin. Hier nahm die Beteiligung am Verler Adventsmarkt Anfang Dezember einen besonderen Stellenwert ein. So werden die Sportschützen auch in diesem Jahr vom 06. bis zum 08. Dezember 2019 mit ihrer Hütte auf dem Adventsmarkt an der St. Anna Kirche vertreten sein.



Neuer Vorstand der Sportschützen: v.l. stellvertretende Vorsitzende der Sportschützen Daniel Schmalenstroer, Kassierer Andreas Gans, Jugendleiter Andre Pelkmann, Kassiererin Anke Hollenhorst, Schriftführer Torsten Mersch und der Sportschützen-Vorsitzende Christian Pelkmann.
Gewinner des Wanderpokalschießens 2019: v.l. stellvertretende Sportschützen-Vorsitzender Daniel Schmalenstroer, Meinolf Pelkmann, Reiner Meier-to-Krax, Maik Schmalenstroer und sowie der Vorsitzende der Sportschützen Christian Pelkmann.
Sportschütze des Jahres 2019/2020: v.l. Vorsitzender der Sportschützen Christian Pelkmann und Sportschütze Peter Schröder.

Majestätenpokalschießen 2019

Alfons Pollmeier geht als Gewinner aus dem Wettbewerb hervor.

Traditionell lädt die Schützengilde alle ehemaligen sowie das aktuelle Königspaar Holger und Heike Ullmann am ersten Sonntag im November zum Majestätenpokal ein. Fast 40 Majestäten waren der Einladung zu dem gemütlichen Nachmittag in die Schützenhalle gefolgt. Brudermeister Markus Nagelsdieck begrüßt die royale Runde zur 26. Ausgabe der Veranstaltung. Gleichzeitig dankte er Gabriele und Leo Kammertöns die die Organisation der Veranstaltung übernommen haben. Ilse und Kuno Jacobebbinghaus unterstützen die beiden in diesem Jahr noch tatkräftig und sie konnten ihre Erfahrungen aus den vergangenen 25 Jahren Organisation weitergeben.

Der Nachmittag begann mit einem Sektempfang zur Einstimmung, ehe das gemütliche Kaffeetrinken mit selbst gebackenen Torten und Schnittchen an der geschmackvoll dekorierten Tafel folgte. In einer Bildershow vom vergangenen Majestätenausflug der ehemaligen Gilde-Exzellenzen konnten viele schöne Momente Revue in Erinnerung gerufen werden.

Nach der Stärkung ging es zum sportlichen Teil des Nachmittags über, einer Kombination aus Luftgewehrschießen, knobeln und Glückraddrehen. Auf dem Schießstand standen die erfahrenen Sportschützen Andreas Gans, Meinolf und Andre Pelkmann den Majestäten zur Seite.

Am Abend konnte Sportschützenchef Christian Pelkmann Alfons Pollmeier, König des Thronjahres 1973/1974 als Gewinner des Wettbewerbs bekanntgeben. Alfons Pollmeier war zudem ältester Teilnehmer des Wettbewerbes. Die begehrte Trophäe, ein kunstvoll von Ilse Jacobebbinghaus gestalteter Porzellanteller, wird nun sicherlich ein Jahr lang einen Ehrenplatz an der Bahnhofstraße erhalten. Für die beste Frau im Wettbewerb gab es einen prächtigen Blumenstrauß. Die amtierende Königin Heike Ullmann konnte schon beim Bürgermeisterpokalschießen abräumen und nahm an diesem Tag den Blumenstrauß mit nach Hause. Über den dritten Platz durfte sich Leo Kammertöns freuen, der dafür eine Flasche Verler Heimatwasser überreicht bekam.

Gewinner des Wettbewerbs: v.l. Kuno Jacobebbinghaus, Heike Ullmann, Alfons Pollmeier, Sportschützen-Chef Christian Pelkmann, Leo Kammertöns, Ilse Jacobebbinghaus.

Ehrung Vereinsmeisterschaft & Kordelschießen 2019

Gilde verleiht Schießkordeln und zeichnet die Vereinsmeister aus

„Die Verler Schützengilde überrascht mich immer wieder auf neue!“ stellte der Vorsitzende der Sportschützen erfreut bei der Siegerehrung des Kordelschießens fest. Die Schützengilde St. Hubertus Verl hatte zur Mitgliederversammlung im Sommer, kurz vor dem großen Gilde-Schützenfest, eingeladen. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrung der Vereinsmeister und die Verleihung der Schießkordeln. Die über 130 Mitglieder, die der Einladung von Brudermeister Markus Nagelsdieck in die Schützenhalle gefolgt waren, konnten erstaunliche Ergebnisse hören.

Die letzten knapp sieben Wochen standen im Zeichen des Kordelschießens. Der Chef der Sportschützen, Christian Pelkmann übernahm anschließend die Verleihung der Schießkordeln. Er konnte bei der Ehrung 70 Gewinner des Kordelschießens ausrufen. Mit dieser Anzahl hatte niemand gerechnet und sorgte für einen spontanen kräftigen Applaus. Aktuell tragen 361 Schützen in der Verler Schützengilde eine Kordel. In diesem Jahr sind allein 23 neue Kordeln verliehen werden. So konnten Fiona Kantim, Moriz Brandner, Maximilian Stuckmann, Kristoffer Stuckmann, Julian Send, Louis Brock ihre erste grüne Schülerkordel entgegen nehmen. Die erste Kordel (silberne Kordel mit bronzenem Abzeichen) erreichten: Elisa Rehage, Leon Fromme, Sarah Oesselke, Matthias Wiesbrock, Nils Eickhoff, Jasmina Knies, Joshua Westerbarkei, Luis Nagelsdieck, David Mensing, Maxi Kleinekorte, Ben Schewe, Ben Peterhanwahr, Hendrik Auge, Meinolf Aschhoff, Elisabeth Aschhoff, Celina Went, Hannah Frickenstein. Beim Kordelschießen muss eine entsprechende Ringzahl erreicht werden und sehr viele Schützen konnten ihr erforderliches Ergebnis erreichen. Die Anzahl ist in der über 20 jährigen Geschichte des Kordelschießens ein super Ergebnis. Die Uniformen wurden so, passend zur Schützenfestsaison, ausgestattet.

Anschließend übernahm der stellvertretende Sportschützenleiter Daniel Schmalenstroer das Mikrofon und zeichnete die diesjährigen Vereinsmeister der passiven und aktiven Schützen mit Urkunden und Abzeichen aus. Die Ergebnisse der passiven Schützen: Scatt: 1. Jana Hauphoff; Schüler und Jugend: 1. Nils Eickhoff, 2. Leon Fromme, 3. Jasmina Knies; Jungschützen: 1. Stephan Heidenreich, 2. Lea Marie Büteröwe, 3. Simon Rieckhaus; Damen: 1. Heike Fromme, 2. Anja Frickenstein, 3. Heike Ullmann; Schützen: 1. Marc Honnerlage, 2. Michael Hauphoff, 3. Sascha Hänisch; Schützen 50+: 1. Bernhard Kowalski, 2. Friedhelm Feldmeyer, 3. Stefan Frickenstein; Schützen 60+: 1. Meinolf Pankoke, 2. Johannes Busche, 3. Kuno Jacobebbinghaus. Bei den aktiven Schützen waren folgende Schützen erfolgreich: Jugend: 1. Elisa Rehage; Schützen Freihand: 1. Andre Pelkmann, 2. Daniel Schmalenstroer, 3. Maik Schmalenstroer; Schützen Auflage: 1. Torsten Mersch, 2. Stephan Avenwedde; Altersklasse: 1. Meinolf Pelkmann, 2. Andreas Gans, 3. Markus Busche; Damen Freihand: 1. Mechthild Buschmann, 2. Ann-Christin Ganzer, 3. Petra Wiesbrock; Damen Altersklasse: 1. Gabriele Kammertöns, 2. Brunhild Pelkmann; Senioren: 1. Reiner Meier-to-Krax, 2. Albert Peterhanwahr, 3. Ilse Jacobebbinghaus; Luftpistole: 1. Werner Buschmann, 2. Markus Busche, 3. Daniel Schmalenstroer. Den genausten Schuss hatte Christian Klotz in der passiven und Andreas Gans in der aktiven Klasse abgegeben.

Die Sportschützen freuten sich über das rege Interesse an den Schießwettbewerben und laden schon jetzt zu den nächsten Wettbewerben auf den Schießstand an der Paderborner Straße ein.

Einen Blick auf ein ereignisreiches wie harmonisches Schützenjahr zeigte die Bildershow vom stellvertretenden Schriftführer Michael Sommer. Er konnte allen Anwesenden die vielen schönen Momente des vergangenen Jahres vor Augen führen.

v.l. Nils Eickhoff, Moritz Brandner, stellv. Sportschützenleiter Daniel Schmalenstroer, Maximilian Stuckmann, Matthias Wiesbrock, Louis Brock, Luis Nagelsdieck, Sarah Oesselke, Maxi Kleinekorte, David Mensing, Jasmina Knies, Kristoffer Stuckmann, Ben Peterhanwahr und Sportschützenleiter Christian Pelkmann.
v.l. Nils Eickhoff, stellv. Sportschützenleiter Daniel Schmalenstroer, Meinolf Pankoke, Torsten Mersch, Jasmina Knies, Heike Ullmann, Andreas Gans, Bernhard Kowalski, Heike Fromme, Marc Honnerlage, Gabriele Kammertöns, Andre Pelkmann, Stephan Heidenreich, Sportschützenleiter Christian Pelkmann und Meinolf Pelkmann.
Brudermeister Markus Nagelsdieck eröffnet die Mitgliederversammlung in der Schützenhalle.

Alle Schüsse werden sofort elektronisch ausgewertet
Für Kinder ab 9 Jahre bieten wir Scatt-Schießen an
Training unserer Jugendlichen
Luftgewehr und -pistolenschützen beim gemeinsamen Training

Die Sportschützengruppe der St. Hubertus-Schützengilde Verl gibt es seit 1964. Wir sind ca. 45 Schützinnen und Schützen, die sich zweimal wöchentlich in unserer Schützenhalle zum Training treffen. 2009 haben wir unseren Schießstand saniert und mit fünf elektronischen Schießbahnen der Fa. Meyton ausgestattet. Einen Schießbetrieb auf höchstem Niveau ermöglichen uns moderne Druckluftwaffen von Feinwerk und Walther.

Für Kinder ab 9 Jahre bieten wir ein Scatt-Schießen an. Dabei werden die Treffer, nicht wie beim richtigen Schießen mit Kugeln, sondern mittels Infrarotlicht ermittelt. Die Teilnahme an den Rundenwettkämpfen des Bezirksverbandes Wiedenbrück und des Schützenkreises Gütersloh, sowie deren Pokalschießen und Meisterschaften sind fester Bestandteil unseres Sportjahres. Des Weiteren beteiligen wir uns an den Meisterschaften des Diözesanverbandes Paderborn und den Bundesmeisterschaften des WSB und des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Vereinseigene Pokalschießen, Meisterschaften und das Kordelschießen vor unserem Schützenfest runden die sportlichen Aktivitäten ab.

Natürlich kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Neben unserer Versammlung im Sommer und der Weihnachtsfeier im Dezember treffen wir uns an Christihimmelfahrt  zu einem Wandertag, an dem wir mit unseren Familien das Verler Land erkunden. Und jährlich, am Ostermontag, richten wir für alle Mitglieder, Freunde und Bekannte ein Ostereierschießen aus.

Sollten wir dein  Interesse geweckt haben, so laden wir dich herzlich ein mittwochs oder freitags ab 18.30 Uhr mal ein Probetraining zu absolvieren.

Ein Blick auf unseren neuen Schießstand
Vereinsmeisterschaft 2011
Entspannung nach dem Taining
Der Menschenkicker war das Highlight beim Wandertag 2007